London calling – Teil 4

London ruft und ich liege mit einer fetten Mandelentzündung samt Fieber und allem flach. Oh weh…aber ich mag doch London nicht verpassen, also habe ich mich zugedröhnt bis oben hin doch auf den Weg gemacht.
Das mich das Ganze doch recht schlaucht, hat man zum Beispiel daran gemerkt, dass ich die S-Bahn zum Flughafen verpasst habe, obwohl ich am Gleis stand, ups…

Es schien fast so, als würde irgendwer nicht wollen, dass ich London erreiche: Erst die S-Bahn, dann hat der Flug Verspätung, dadurch bekamen wir eine Außenposition zugewiesen und mussten elendig lange auf die Busse warten, die uns zum Terminal fahren sollten. Dadurch habe ich den gebuchten easybus verpasst. Hurra, dennoch: Gerade so mit gutem Zureden den letzten Bus Richtung Earls Court erwischt. Die Underground fuhr dann auch nicht mehr, so dass wir diverse Nachtbusse nehmen mussten, um dann endlich irgendwann um 3:00 Uhr morgens bei Annelie zu Haus anzukommen. Was für ne Fahrt!
Doch das ist alles schnell vergessen und auch mir ging es erstaunlicherweise besser, hatte durch das ganze Gerenne bestimmt alles Kranke ausgeschwitzt 😉

Jetzt hieß es erst mal Annelies cooles Zuhause unter die Lupe nehmen: Willkommen in der Area! Ein altes Bürogebäude was leer steht und durch die Bewohner vor Hausbesetzern geschützt wird, sehr cool!

Natürlich hatte auch London wie immer viel zu bieten: Breakfast Club samt kleinster Disco der Welt, shopping, Geheimagentenparty samt Schnorres, LomoWalk zur Carters Steam Fair und natürlich Camden Market.
Ich bin doch froh, dass ich gefahren bin 🙂

_ Mehr London Fotos bei flickr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s