Lapko – A New Bohemia

Fullsteam Records
Vö: 12.03.2010


Individueller melancholischer Progressive Rock – so könnte man versuchen LAPKOs Musikstil zu beschreiben, aber wer braucht Schubladen, lasst euch mitreißen! Noch sind die Finnen ein Geheimtipp.
Treuen DISCO ENSEMBLE Konzertgängern sollten sie bekannt sein. Die Labelkollegen sind gut miteinander befreundet und waren meist als Doppelpack in Deutschland unterwegs.


Seit dem Debüt „The Arms“ ist einige Zeit verstrichen. Der Einstieg viel damals noch recht schwer. Das Potential war vorhanden, die Songs wollten aber nicht gleich zünden. Kontinuierlich haben sich LAPKO weiterentwickelt, wurden mit „Scandal“ und „Young Desire“ schlüssiger und eingängiger ohne sich dabei zu verleugnen oder gar ihre „Aggressive Melancholy“ zu verlieren.
An dieser halten die Finnen auch beim aktuellen Werk „A New Bohemia“ fest. Ungestüm, wild und aggressiv startet man mit „I Don’t Even Kill“ in ein leidenschaftliches melodisch-melancholisches Feuerwerk, welches bis zum Schluß anhält. Ein grandioser Auftakt zu einem durchweg mitreißenden Album. Der wohl eingängigste Titel „I Shot The Sheriff“ wurde auch gleichzeitig als erste Single des Albums erwählt und hat, bis auf den Namen, rein gar nichts mit BOB MARLEYs Klassiker gemein.


Treibende Drums und Gitarren gepaart mit einer glasklarer Stimme, die noch am ehsten mit Brian Molkos Stimme zu vergleichen wäre, schicken einen auf eine abwechslungsreiche und intensive Reise: rau und ungeschliffen („I Don’t Even Kill“, „Horse And Cow“), eingängig („I Shot The Sheriff“), einfühlsam & wehmütig („A New Bohemia“, „Share Today“, „Grab The Stick“) frech und direkt mitten ins Gesicht („King & Queen“) und hymnenartig („Kiss ’n‘ Cry“). Nicht nur der Abschlusstrack „Share Today“ lässt Gänsehaut aufkommen, das Album hinterlässt in seiner Gesamtheit einen bleibenden Eindruck.


Fazit: Würde man von mir verlangen das Album mit einem Wort zu beschreiben, würde ich sagen „Intensiv“!
Hoffen wir, dass dieses Album und die anstehende Headlinertour das „Geheim“ aus Geheimtipp verschwinden lassen. Verdient haben es die Jungs allemal!


TRACKLIST
01. I Don’t Even Kill
02. King & Queen ***
03. I Shot The Sheriff
04. A New Bohemia
05. Summer Nights
06. Horse And Crow ***
07. Please Need Me
08. Grab The Stick
09. Kiss ’n‘ Cry ***
10. Share Today ***
[ *** Anspieltipps ]


15 Punkte (von max. 15)


_ Originalartikel erschienen auf www.bizarre-radio.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s