Wir lieben Köln!

The Blackout im Interview


Nach ihrem Konzert in der Kölner Werkstatt stand mir James von THE BLACKOUT Rede und Antwort. Die walisische Post-Hardcoreband bot wieder mal feinste Unterhaltung auf der kleinen Bühne. Den Konzertbericht findet ihr hier: „Beatbox delux“


Bizarre-Radio: Hallo, danke dass du dir Zeit für mich nimmst. Würdest du dich und die Band kurz vorstellen, damit unsere Leser wissen wer ihr seid.
The Blackout: Hey, wir sind THE BLACKOUT, wir sind eine 6-Mann starke Rockband aus Südwales, UK. Epitaph Records hat uns gesigned und unser 2. Album ‚The Best in Town‘ im Mai diesen Jahres veröffentlicht. Unsere Band besteht aus 2 Sängern – Sean Smith und Gavin Butler, 2 Gitarristen – James Davies und Matthew Davies, den Bassisten Rhys Lewis und Drummer Gareth Lawrence. Ich bin übrigens James und spiel Gitarre.


Bizarre-Radio: Wie hat euch Köln gefallen?
The Blackout: Wir lieben Köln! Es ist einer unserer liebsten Konzertstädte. Vielleicht sogar einer unserer liebsten Orte innerhalb Europas. nach unserem ersten Mal Köln 2006 als Support für unsere guten Freunde von den LOSTPROPHETS waren wir noch ein paar mal öfter hier. Die Shows hier machen immer unglaublich viel Spaß und man kann sich hier auch jede Menge angucken.


Bizarre-Radio: Was vermisst ihr am meisten auf Tour?
The Blackout: Wir vermissen alle unsere Freundinnen und Familien. Manchmal vermisse ich auch einfach die Möglichkeit in meinem eigenen Bett zu schlafen…aber eigentlich fühlen wir uns die meiste Zeit doch wie zu Hause auf Tour. Seit dem Sommer hatten wir alle etwas Zeit für uns und wir konnten es alle nicht erwarten endlich wieder auf Tour zu gehen. Es ist nicht gut für uns zu Hause zu hocken und immer fetter zu werden!!


Bizarre-Radio: Was war das Verrückteste was euch bisher auf Tour passiert ist?
The Blackout: Ohh, es ist unmöglich da einen einzelnen Moment auszusuchen. Normalerweise gibt es immer ein paar Abende auf Tour die uns zum kichern bringen. Wenn wir uns dazu entschließen Party zu machen, dann wird das ne verdammt wilde Party! Wir können ordentlich feiern!!


Bizarre-Radio: Es gibt viele gute Bands in England, wie THE GALLOWS, ENTER SHIKARI, LOSTPROPHETS, usw… wie passt ihr da rein?
The Blackout: Es ist momentan ne echt gute Zeit für UK Musik: so viele gute Bands mit so vielen unterschiedlichen Musikrichtungen. Für eine lange Zeit, hatte ich das Gefühl, dass die UK im Schatten der amerikanischen Bands stand, aber in letzter Zeit scheint sich die UK als einer der besten Plätze der Welt für gute Rockmusik entwickelt zu haben. Und es fantastisch als ein Teil davon zu gelten. Ich vermute wir klingen am ehsten so wie die LOSTPROPHETS. Sie waren und sind der größte Einfluss für uns und unsere Musik seit wir angefangen haben, da ist es ja nicht verwunderlich dass wir ähnlich klingen.


Bizarre-Radio: Was denkt ihr über die „Schubladen“ die es heutzutage gibt (z.B. Rock, Punk, Emo)? Sind die Stile tatsächlich so unterschiedlich?
The Blackout: Für so übergeordnete Genres, wie Rock, Pop und Soul, funktioniert das, aber wenn man diese unterteilen muss wird es schwierig. Manche Leute sind so albern mit ihren Namen für verschiedene Musiktypen. Vor allem der Begriff „Emo“ ärgert mich, da es quasi bedeuted, dass die einzige emotionale Musik in diesem Genre zu finden ist. War BOB MARLEY nicht emotional? Waren THE POLICE nicht emotional? Natürlich waren sie es! Die meisten dieser „Boxen“ sind einfach sinnlos. Wenn die Musik gut ist, ist sie gut, egal welchem Genre sie zugeordnet wird.


Bizarre-Radio: Was wäre euer perfektes Line-Up auf Tour oder für ein Festival?
The Blackout: Wenn es darum geht mit guten Freunden abzuhängen und gleichzeitig gute Bands zu sehen würde ich sagen: LOSTPROPHETS, FROM FIRST TO LAST, PIERCE THE VEIL…aber da sind noch viel mehr gute Bands mit denen wir gespielt haben, wie SILVERSTEIN, CANCER BATS oder BILLY TALENT. Es ist wirklich schwer sich zu entscheiden.
Wenn du mich fragst kommt das diesjährige TASTE OF CHAOS Line-Up ziemlich nah an ein perfektes Line-Up für mich dran!!


Bizarre-Radio: Bei welchem Song wünscht ihr euch, dass ihr ihn geschrieben hättet?
The Blackout: Das sieht wahrscheinlich jeder in unserer Band anders. Unser Drummer Gareth zum Beispiel würde sich sicher wünschen er hätte irgendwas von METALLICA’s ‚Master of Puppets‘ geschrieben. Für mich wäre es vermutlich ‚Every Breath You Take‘ von THE POLICE, weil es einfach so ein perfekt handgemachter Popsong ist. So einprägsam und ergreifend und doch so unglaublich simpel. Es mag vielleicht nicht gerade die Art von Musik sein, die wir schreiben, aber wir versuchen gute Songwriter zu werden und dieser Song steht für einen hohen Standard, den wir erreichen wollen.


Bizarre-Radio: Euer 2. Album „The Best In Town“ ist im Mai diesen Jahres erschienen. Wie wurde es bisher von euren Fans angenommen?
The Blackout: Ich meine wir haben überwiegend postives Feedback bekommen. Ich bin mir sicher, dass bestimmte Leute unsere Fanbase enttäuscht darüber sind, dass auf diesem Album nicht so viele harte Songs zu finden sind. Aber wir denken wir haben einen sehr guten Mix gefunden. Es ist defintiv das Album, auf das wir am meisten stolz sind! Jeder Song ist exakt so wie wir uns das vorgestellt haben und wie wir es wollten. Das gesamte Album enthält die bestmögliche Zusammenstellung der besten Songs, die wir je geschrieben haben. Wie ich schon gesagt habe, wir versuchen so gut zu sein wie wir können, wenn es um das Schreiben von Songs geht und wir denken, dass dieses Album dem am nächsten kommt was wir als Band erreichen können und möchten.
Ich mags daran zu glauben, dass dieses Album uns eine Menge neuer Fans bescherrt hat und wird und dass unsere alten Fans damit genau so glücklich sind wie wir es sind.


Bizarre-Radio: Wenn ihr an den Prozess des Schreibens, der Aufnahmen bis hin zum Endprodukt zurück denkt – was war die größte Herausforderung für euch?
The Blackout: Es hört sich vielleicht ein wenig klischeehaft an, aber in vielerlei Hinsicht war der schwierigste Part zu entscheiden welche Songs gut genug sind, um es aufs Album zu schaffen und wo wir den Strich ziehen. Es war wirklich schwer zu entscheiden, welcher Song es verdient hat aufs Album zu kommen, besonders nachdem wir entschieden haben, dass es höchstens 10 Songs werden sollten. Was auch hart war, war wenn die Favoriten eines Bandmitglieds rausgeschmissen wurden. Aber ich denke letztendlich haben wir die richtige Wahl getroffen.
Die Entscheidung viel recht früh während des Schreibprozesses, so dass diese Songs immer an erster Stelle standen. Ohne überflüssige Gitarrensolos oder gesangliche Improvisationen. Keine aufwendigen Drums oder Bass, alles wurde mehr oder weniger vereinfacht, so dass der Song dahinter richtig zum strahlen kam. Das war wider unserer Natur und es hat einen Moment gedauert bis wir uns daran gewöhnt hatten, aber es war das Beste für das Album.


Bizarre-Radio: Jetzt wo etwas Zeit vergangen ist und ihr euer Album mit etwas Abstand sehen könnt – würdet ihr trotzdem etwas daran ändern wollen?
The Blackout: Nein. Ich denke je mehr Abstand wir von allem haben, desto sicherer sind wir uns, dass wir uns richtig entschieden haben und das Beste aus dem Album herausgeholt haben.


Bizarre-Radio: Ich mag das Artwork eures neuen Albums. Gefällt mir richtig gut. War das eure Idee oder hatte der Künstler freie Hand?
The Blackout: Das gesamte Artwork des Albums und der Singles hat Adam Fisher entworfen. Ein lokaler Künstler hier den wir kennen, da er der Bruder der Freundin unseres Gitarristen Matt ist. Es ist unser Glück, dass wir jemanden so talentierten kennen mit einem unvergleichlichen Stil. Wir haben mit ihm über unsere Ideen und Vorstellungen geredet und er hat dies einfach perfekt umgesetzt. Wir sind total glücklich mit dem Artwork. Es ist vielleicht ein wenig anders als gewohnt, aber gerade das finden wir gut.


Bizarre-Radio: Warum habt ihr auf ein Booklet verzichtet?
The Blackout: Ich glaube es war Epitaph’s Empfehlung ein Digipack anstelle eines Booklets rauszubringen, aber das wollten wir auch einmal ausprobieren und schauen wie es ankommt. Wir wollten jetzt nicht bewusst auf ein Booklet verzichten, wir wollten einfach mal etwas anderes ausprobieren.


Bizarre-Radio: Danke für das nette Interview. Abschießend würd ich noch gern wissen ob ihr schon Pläne für Weihnachten und Silvester habt?
The Blackout: Wir sind bis 18. Dezember auf Tour, danach werden wir mit unseren Familien und Freunden Weihnachten feiern. Danach werden wir eine Silvestershow in Portsmouth spielen. Das wird sicher lustig. Wir sind gern die Abendunterhaltung, diesmal dann das erste Mal außerhalb von Wales innerhalb der Ferien.


Bizarre-Radio: Na dann danke nochmal für deine Zeit. Hat Spaß gemacht. Frohe Weihnachten und nen guten Rutsch schonmal.


_ Originalartikel erschienen auf www.bizarre-radio.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s