Sights & Sounds – Monolith

Redfield Records
Vö: 24.07.2009


Große Namen verbergen sich hinter der neuen Konstellation SIGHTS & SOUNDS.
Mitglieder der Bands COMEBACK KID, SICK CITY und FIGURE FOUR haben sich hier zusammengefunden und kreieren einen für sie völlig anderen – ruhigen und atmosphärischen – Sound.
Man hat das Gefühl Andrew Neufeld und Co. können sich hier austoben und all die verschnörkelten Ideen und Melodien ausprobieren die bei Bands wie zum Beispiel COMEBACK KID fehl am Platz wären – und es funktioniert!
Gleich zu Beginn hauen einen die hymnenartigen Chöre von „Sorrows“ aus dem Sattel und das Album hat automatisch die volle Aufmerksamkeit des Hörers.
Diese wird durchaus belohnt, denn das Album hat noch viel mehr zu bieten. Wer sich darauf einlässt dem offenbart sich ein komplexes Album mit überraschenden Wendungen welches trotz seiner Vielschichtigkeit eingängig bleibt und in seinem Gesamtpaket runter geht wie Öl.
Es erwarten einen aggressive („Reconcile“) und ideenreiche Songs („Neighbours“) mit außergewöhnlich mitreißenden Melodien in Balance zu ruhigeren Stücken („Borderlines“) bis hin zu epischen Ausmaßen („Pedal Against The Wind“, „The Clutter“). Nicht selten verhallen Chöre im Äther und lassen einen in höheren Sphären schweben.
Am Ende der Platte angekommen wird man nach etwa 2 1/2 Minuten mit einem Bonustrack zum schönen Ausklang belohnt. Zurück bleibt ein wohliges Gefühl und der Drang sich die Platte noch einmal anzuhören, um sich erneut auf Entdeckungsreise zu begeben. Denn auch beim dritten und vierten Durchlauf wird man mit neuen feinen Details überrascht.


Neben all diesen wunderbaren Songperlen sollte durchaus auch Andrews Stimme lobend erwähnt werden. Ist man es sonst gewohnt angeschrien zu werden und die Worte in den Kopf geprügelt zu bekommen überzeugt er hier mit astreinem Gesang. Ob Höhen oder Tiefen, die Klangfarbe seiner Stimme passt hervorragend zu diesem atmosphärischen Album.


Fazit: SIGHTS & SOUNDS sind noch ein Geheimtipp, aber das dürfte sich nach diesem magischen Debüt bald ändern.


TRACKLIST
01 Sorrows
02 Shudder, St. Kilda
03 Storm And The Sun
04 The Clutter
05 Neighbours ***
06 The Furthest Truth
07 Pedal Against The Wind ***
08 Night Train
09 Reconcile ***
10 Borderlines
11 Subtle, Severe
12 Sorrows II
13 Pillars
14 Untitled
[ *** Anspieltipps ]


15 Punkte (von max. 15)


_ Originalartikel erschienen auf www.bizarre-radio.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s