Blut, Eis und Wiener Schnitzel

Interview mit Aiden-Gitarrist Jack in Köln // 17. April 2008


Bunt ist nicht wirklich das Wort, mit dem man Aiden beschreiben würde, aber wenn man sich jetzt das riesige bunte Banner, den bunten Merch und die bunten Videos anschaut stellt man fest: Aiden haben sich verändert.
2005: Underground mit höchstens 50 Leuten.
Heute: zwar immer noch dieselbe Venue aber die wird heute voll!
Ich komm in den Raum, wo WiL gerade ein Interview gibt. Man führt mich weiter in den Schlafraum mit acht Hochbetten, zwischen denen mir Gitarrist Jack Wambold verschlafen Rede und Antwort steht.


GETADDICTED: Ihr habt euch ganz schön verändert. Das merkt man auch auf eurem neuen Album, viel Piano und WiL (Francis, Sänger) verzichtet komplett auf Schrei-parts.
Jack: Oh ja wir haben uns verändert. Es ist nicht so, dass wir uns beziehungsweise die Musik unbedingt verändern wollten, es ist einfach so passiert. Wir haben das geschrieben, was aus uns raus kam, was wir gerade gefühlt haben. Wir wollten mit verschiedenen Sounds, Melodien und Instrumenten herumexperimentieren. Und gerade das Piano ist richtig cool.
Wir haben alles in separaten Räumen aufgenommen, Drums, Gitarre usw, haben auch verschiedene Amps ausprobiert. Wir haben uns viel Zeit genommen zum Herumexperimentieren. Mehr als sonst.


GETADDICTED: Ihr seid mit den neuen Sachen auch schon viel getourt. Wie sind die neuen Songs beim Publikum bisher angekommen?
Jack: Die Leute singen so laut mit wie noch nie. Jedes einzelne Wort! Das ist einfach das Beste auf der Welt! Es ist unglaublich zu sehen, wie die Platte angenommen wurde und dabei noch mehr gewachsen ist.
GETADDICTED: Hast du einen Favoriten unter den neuen Songs, den du am liebsten live spielst?
Jack: „Teenage Queen“! Das ist ein guter Livesong. „She Will Love You“ macht auch viel Spaß live…hmm eigentlich machen alle Spaß (lacht).
GETADDICTED: Und aus all euren Liedern?
Jack: „Knife Blood Nightmare“ ist mein Favorit, aber den spielen wir leider nicht mehr live. Ist schon länger her, dass wir den gespielt haben…
GETADDICTED: Vielleicht heute?
Jack: Leider nein, wir wissen ja gar nicht mehr, wie man den überhaupt spielt. Da müssen wir erstmal wieder üben (grinst).


GETADDICTED: Ihr habt auf eurem Album einen Gastsänger, Efrem Schultz von Death By Stereo für „Son Of Lies“. Wird’s da in Zukunft noch mehr Kooperationen oder ähnliches geben?
Jack: Oh ja definitiv. Wir wollen noch jede Menge Leute mit einbeziehen. Zusätzlich zu unterschiedlichen Sounds wollen wir auch mehr mit unterschiedlichen Stimmen herum experimentieren. Mal schauen, wo uns das hinführt. Wir haben aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Ahnung wer.
GETADDICTED: Habt ihr denn einen Wunschpartner?
Jack: Für mich wäre Chris Conley von meiner Lieblingsband Saves The Day der Favorit. Aber ich kann mir noch nicht vorstellen, wie das ablaufen soll … aber toll wär’s!


GETADDICTED: Eure neuen Videos für „One love“ und „Moment“ sind auch ganz schön bunt geraten. Kennt man so ja gar nicht. Auf wessen Mist ist das gewachsen?
Jack: Das ist nicht meine Schuld. Alles WiLs Ideen! Ich mag seine Ideen meistens nicht (grinst), aber eigentlich ist es mir auch egal. Hauptsache, am Ende kommt ein einigermaßen gutes Video dabei rum.
GETADDICTED: Also magst du die Videos schon, auch wenn sie dir zu bunt sind?
Jack: Ja doch schon (lacht).


GETADDICTED: Bekommen wir denn dann heute Abend auch Gold-Regen?
Jack (lacht): Leider nein. Wir haben das mal in LA gemacht, aber das war kein Goldregen, das war Konfetti. Vielleicht bei der nächsten Tour, da haben wir dann vielleicht auch mehr Dekoration und Bühnenbild mit dabei. Wir werden sehen.
GETADDICTED: Beim Taste of Chaos im November letztes Jahr habt ihr größere Bühnen gespielt, jetzt seid ihr wieder hier im Underground und einer eher sehr kleinen Bühne. Was bevorzugst du?
Jack: Ich bevorzuge die etwas größeren Bühnen, da hat man einfach mehr Platz. Man kann sich besser bewegen und man läuft nicht Gefahr WiLs Mikro abzubekommen.
GETADDICTED: Na, das hat aber beim Groezrock auch nicht funktioniert auf der größeren Bühne.
Jack: Hat er mich da getroffen? Ich weiß es gar nicht mehr.
GETADDICTED: Du hast auf jeden Fall geblutet.
Jack: Oh man da fragst du was, ich weiß es echt nicht mehr, aber kann gut sein. Trotzdem: Größer ist schon besser, auch um eine bessere Show abzuliefern. So kleine Bühnen sind einfach zu eng.
GETADDICTED: Dafür ist das ganze Konzert aber auch intimer.
Jack: Das stimmt natürlich. Hmm, das macht es wieder schwerer sich zu entscheiden. Ich sag einfach: Wir lieben es live zu spielen, egal wie groß die Bühne ist. Wir machen aus allem das Beste. Solange die Leute Spaß haben, ist alles perfekt.


GETADDICTED: Ich hab mir gedacht, da ihr soviel tourt und schon so viele Städte gesehen habt, mach ich jetzt noch ein „Best of“ mit dir.
Jack: Oh ja cool.
GETADDICTED: Wo gibt’s den besten Kaffee?
Jack: Ich würde sagen Starbucks ist immer und überall gut.
GETADDICTED: Oh ja. Starbucks macht süchtig.
Jack: Sind wir nicht alle süchtig nach Starbucks? Meine Freundin trinkt noch nicht mal Kaffee aber dort schon…(lacht)


GETADDICTED: Wo bekommt man das beste Bier?
Jack: Ich liebe es Bier zu trinken. Ich liebe Bier! Zu Haus wird Mac’n Jack’s getrunken, ein dunkles Bier. In Europa würde ich sagen, Hoegaarden ist das beste Bier. Ich weiß allerdings nicht, wo das herkommt (Belgien, Anm. d. Redaktion; Banause, Anm. d. Chefredaktion).


GETADDICTED: Wo gibt es das beste Eis?
Jack: Venedig.


GETADDICTED: Wo kann man die schönste Landschaft bewundern?
Jack: Das ist wirklich schwer. Jede Stadt ist schön auf ihre Art. Ich kann mich nicht entscheiden. Paris ist schön und natürlich alle Städte in Deutschland. Prag ist auch wunderschön.


GETADDICTED: Welches ist die beste Venue?
Jack: Brixton Academy in London ist wirklich gut!
GETADDICTED: Habt ihr schon mal im Paradiso in Amsterdam gespielt?
Jack: Bisher noch nicht. Melkweg haben wir gespielt, der war auch ganz cool.
GETADDICTED: Oh da müsst ihr auf jeden fall irgendwann mal spielen. Es ist so wunderschön da, eine alte Kirche, tolles Licht, tolle Akustik!
Jack: Na dann müssen wir da auf jeden fall mal spielen, drück uns die Daumen (lacht)


GETADDICTED: Welches war die beste Show? Ich weiß das ist nicht fair…
Jack: Oh man, die sind alle so gut, so unterschiedlich und dabei so gut auf ihre Art! Da kann ich mich wirklich nicht entscheiden – aber auf jeden Fall alle deutschen Shows! (grinst)


GETADDICTED: Wo hattest du die beste Dusche?
Jack: Das ist gut! Und auch ziemlich wichtig und verdammt schwierig (grinst). Ich hatte hier heute ne echt gute Dusche, also sag ich hier!


GETADDICTED: Wo gibt’s das beste Essen?
Jack: Überall in Deutschland gibt’s Schnitzel und natürlich in Österreich, Schnitzel ist eindeutig das beste Essen!


GETADDICTED: Wo gibt’s das bestes Rotlicht-Viertel?
Jack: Hamburg! Und Amsterdam. Ist lustig, da durchzulaufen, aber auch ein bisschen gruselig.


GETADDICTED: Wo hattet ihr die beste Aftershow Party?
Jack: Die Tour mit Bullet For My Valentine war eine einzige Aftershow-Party, mit jeder Menge Jägermeister. Das war schon sehr lustig. Schwer zu sagen, feiern ist immer und überall gut.


GETADDICTED: Wo habt ihr den verrückteste Hotelgast getroffen?
Jack: Wo genau, kann ich da nicht sagen, aber ich kann sagen wer: einer unserer Freunde, Viper, er schlafwandelt und pinkelt gern auf irgendwelche Sachen.
GETADDICTED: Ewww
Jack: Definitiv! (lacht)


GETADDICTED: Was war dein peinlichster Moment auf der Bühne?
Jack: Etwas „peinlichstes“ gibt’s da nicht, aber es ist zum Beispiel immer peinlich, wenn die Ausrüstung versagt und du den Song nicht richtig spielen kannst. Ist mir Gott sei dank schon länger jetzt nicht mehr passiert.


GETADDICTED: Wo gibt’s die zähesten Securitys?
Jack: Auf den Festivals! Ach eigentlich sind die alle gruselig (lacht).


GETADDICTED: Welches ist das meist gehörte Album bei euch im Tourbus?
Jack: Hmmmm, George Michael, Wham! Ja ich sag Wham!
GETADDICTED: Welches ist das beste Make Up?
Jack: Mac! Definitiv (grinst)


GETADDICTED: Wonach bist du süchtig?
Jack: Ich denke, ich bin süchtig nach Filmen und TV-Shows, wie z.b. Nip/Tuck und Dexter. Und ich bin süchtig nach meinem Computer und nach meiner Freundin.


GETADDICTED: Und zum Abschluss nenn mir 5 Songs für ein Mixtape.
Jack: Saves the day – Sell my old clothes im off to heaven, Smashing Pumpkins – Cherub Rock, Copeland – Brightest, Ben Folds – The luckiest……..ein 5. fällt mir jetzt leider nicht ein…..pack du noch eins dazu.
GETADDICTED: Uff ich? Hmmm…Disco Ensemble – Bad Luck Charm!
Danke für das Interview und viel Spaß heut Abend!
Jack: Danke dir!!


_ Originalartikel erschienen auf www.getaddicted.org

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s